13.11.18 – Flughafen Frankfurt – Protest gegen geplante Sammelabschiebung nach Afghanistan

Für den 13.11.2018 ist schon wieder eine Sammelabschiebung nach Afghanistan angekündigt. Diesmal wahrscheinlich ab dem Flughafen Halle/Leipzig. Dagegen protestieren wir nicht nur mit Fotos, sondern auch direkt am Frankfurter Flughafen

Am 13.11. um 18:30 wollen wir gemeinsam mit Noborder Frankfurt am Flughafen Frankfurt mit einer Performance unseren Unmut gegen die geplante Abschiebung zeigen. Wir treffen uns am Terminal 1, Abflug B, unter der Anzeigetafel. Gemeinsame Anreise ab Frankfurt Hbf mit dem RE um 18:08, Gleis 22, im letzten Wagen.

Weitere Informationen zur geplanten Abschiebung findet ihr hier.

Wir sehen uns am Flughafen!


Protestfotos für die nächste Sammelabschiebung nach Afghanistan

Seit knapp zwei Jahren finden von Deutschland aus Sammelabschiebungen nach Afghanistan statt.
Wir verurteilen diese Abschiebungen in ein Kriegsgebiet. Migration ist kein Verbrechen, sondern Menschenrecht.
Deshalb werden wir nicht müde für das Bleiberecht aller Menschen zu protestieren.

In der Vergangenheit wurden viele der Sammelabschiebungen von Demonstrationen an Flughäfen und Mahnwachen begleitet. Für die nächste Sammelabschiebung wollen wir vorbereitet sein und wir haben etwas Neues geplant: Protestfotos. Dazu fordern wir euch auf Transparente oder Plakate mit Sprüchen zu malen. Zum Beispiel: Afghanistan is not safe. Abschiebestopp jetzt! Dann trommelt eure Freund*innen zusammen und macht mit den Transparenten und Plakaten ein Foto. Dieses Foto schickt ihr mit der Angabe eurer Stadt an: vga@antira.info.
Wir sammeln eure Fotos und werden sie am Tag der nächsten Sammelabschiebung auf unserer Homepage, unserem twitter-Account und ggf. weiteren Plattformen veröffentlichen. Ein dezentraler Protest der Fotos!


Warnung: Sammelabschiebung nach Afghanistan

Die nächste Sammelabschiebung nach Afghanistan soll am Dienstag, den 13. Nobember 2018, vom Flughafen Halle/Leipzig aus stattfinden. Teilt die Info und schickt uns Fotos für unseren geplanten Foto-Protest für diesen Tag! Auf der Seite vom bayerischen Flüchtlingsrat findet ihr weitere Informationen und Updates!


Sammelabschiebung nach Afghanistan

Die nächste Sammelabschiebung nach Afghanistan soll am Dienstag, den 2. Oktober 2018, vom Münchner Flughafen aus stattfinden. Teilt die Info und seid vorsichtig! Auf der Seite vom bayerischen Flüchtlingsrat findet ihr weitere Informationen und Updates! Bisher ist an dem Tag eine Demo in Nürnberg geplant: 17.00 Uhr, voraussichtlich Lorenzkirche.


   Offener Brief von Seebrücke Frankfurt

Wir unterstützen, die Forderungen aus dem offenen Brief von Seebrücke Frankfurt, welche an die Stadt Frankfurt gerichtet sind. Lest hier: Offener Brief Seebrück Frankfurt.



1.09.18 Demo gegen Abschiebehaft in Detmold

Break Isolation. Stop Deportation. Am 1.09.18 findet um 13.00 Uhr in Detomold eine Demonstration gegen Abschiebehaft statt. Mehr Infos hier.


Sammelabschiebung nach Afghanistan

Die nächste Sammelabschiebung nach Afghanistan soll am Dienstag, den 14. August 2018, vom Münchner Flughafen aus stattfinden. Teilt die Info und seid vorsichtig! Auf der Seite vom bayerischen Flüchtlingsrat findet ihr weitere Informationen, Updates und bald vermutlich auch Infos zu geplanten Demonstrationen.


Erfolgreich verhinderte Abschiebung im Flugzeug

Einer Schwedin gelang es letzte Woche am 23. Juli 2018 durch ihren Protest und die Solidarität weitere Flugäste an Board eines Flugzeuges die Abschiebung von einer Person nach Afghanistan zu verhindern. Wir freuen uns über die erfolgreiche Aktion und hoffen es ermutigt weitere Menschen für die Bewegungsfreiheit für Alle und das Recht in Sicherheit und Würde zu leben widerständig zu sein! Außerdem freut es uns, dass auch wir in dem folgenden Artikel vorkommen. Lest selbst 🙂


#Ohne uns – Kein Rassismus im Namen des Feminismus


Wir unterstützten die Petition von DaMigra. Auch wir sagen: Rassismus im Namen der Frauenrechte um die andauernde Verschärfung der Asylpolitik zu begründen? Ohne uns! Die Petition findet ihr hier.

 


Hungerstreik im Abschiebeknast in Büren

Nach einem Fluchtversuch von zwei Personen aus der Abschiebehaft in Büren am 6. Juli 2018 werden alle Gefangenen dort mit verschärften Haftbedingungen bestraft. 30 Gefangene protestieren dagegen mit einem Hungerstreik. Der Verein Hilfe für Menschen in Abschiebehaft e.V. hat folgende Pressemitteilung verfasst: Kolektivstrafe nach Fluchtversuch.


Sammelabschiebung nach Afghanistan

Die nächste Sammelabschiebung nach Afghanistan soll am Dienstag, den 3. Juli 2018 vom Münchner Flughafen aus stattfinden. Hier findet ihr Infos über die geplanten Proteste.


Unmenschliche Verhältnisse im Abschiebegefängnis in Darmstadt

Das Bündnis Community for all – Solidarische Gemeinschaften statt Abschiebegefängnis hat anlässlich der unmenschlichen Zustände im kürzlich eröffneten Abschiebegefängnis in Darmstadt eine Pressemitteilung verfasst.
Die Pressemitteilung findet ihr hier.

Wir solidarisieren uns mit allen Menschen in Abschiebehaft und fordern Bewegungsfreiheit für alle statt Abschiebehaft.
Migration ist kein Verbrechen.


22.05.18 Demo gegen Sammelabschiebung nach Afghanistan

# 22.05. – 18 Uhr – Flughafen Frankfurt #
Am Dienstag, den 22.Mai 2018 soll die nächste Sammelabschiebung nach
Afghanistan vom Flughafen Frankfurt aus stattfinden. Genau vor einem
Jahr wurde dort eine Sammelabschiebung nach Afghanistan abgesagt, weil
durch einen Anschlag die deutsche Botschaft in Kabul zerstört wurde. Bis
heute konnte die Botschaft ihren Betrieb in Kabul nicht wieder
aufnehmen. Trotzdem hat die deutsche Regierung die Sammelabschiebungen
nach Afghanistan fortgesetzt. Der neue Innenminister Horst Seehofer
behauptete sogar kürzlich: „Ich habe kein Verständnis für Menschen, die
gegen die Abschiebung von Straftätern protestieren. Das ist ein Verfall
der guten Sitten“. Dazu sagen wir: „Jetzt erst recht: Abschiebestopp
nach Afghanistan sofort!“

Ab 18 Uhr ruft das Afghan Refugees Movement zur Demonstration am
Terminal 1 Abflug B auf. Kommt zahlreich!


Sammelabschiebung nach Pakistan!

Am 8.05.18 findet vom Frankfurter Flughafen aus eine Sammelabschiebung nach Pakistan statt. Eine genaue Uhrzeit ist nicht bekannt.


Das Café 104 in München sucht dringend neue Mitarbeiter*innen!

Nach knapp 20 jähriger Tätigkeit, sieht sich das Café 104, das in München eine in Deutschland einzigartige aufenthaltsrechtliche Beratungsstelle für Menschen mit ungesichertem Status betreibt, gezwungen aufzugeben, wenn es nicht neue Mitarbeiter*innen findet.

Die Arbeit des Cafés besteht aus aufenthaltsrechtlicher Beratung, sozialer Unterstützung in wichtigen Lebensfragen, medizinischer und aufenthaltsrechtlicher Begleitung in der Schwangerschaft, Begleitung bei Behördengängen, und Sprechstunden zweimal in der Woche für jeweils drei Stunden.

Ärzte der Welt, mit denen sich das Café 104 gemeinsame Praxisräume teilt, betreut u.a. deren Klientel medizinisch.

Beginn der Arbeit sofort und spätestens ab März 2018. Vorkenntnisse im Ausländerrecht und im Umgang mit Flüchtlingen wären gut, ansonsten werden neue Kolleg*innen gerne eingearbeitet.Bei Interesse können Sie sich hier melden: cafe104@live.de

Homepage des Café 104 >>>


Hungerstreik für Familienzusammenführungen in Athen, Syntagma

Am ersten November ist auf dem Syntagma Square, Athen, Griechenland, eine Gruppe von 14 Geflüchteten in den Hungerstreik getreten. Die 7 Frauen und 7 Männer sind teil der seit über 4 Monaten andauernden Proteste um das Recht auf Familienzusammenführung. „Uns wurden viele Versprechungen gemacht. Wir haben diese Versprechungen sehr oft gehört. Wir sind müde zu warten, müde zu hoffen.“ schreiben sie. Bislang wurde den klar aufgestellten Forderungen nicht nachgekommen und mehr als 4500 Menschen sitzen weiterhin, getrennt von ihren Angehörigen in Griechenland fest. Daher wird nun dazu aufgerufen, den Hungerstreik und den Kampf um Familienzusammenführung zu unterstützen und verbreiten.
Am Mittwoch, den 08.11. um 16 Uhr, wird es dazu, in Berlin vor dem Bundesinnenministerium, eine Kundgebung von Familienangehörigen und Unterstützer*innen geben. Organisiert Proteste in euren Städten, schreibt Solidaritätserklärung, unterschreibt die Petition, hängt Banner raus, informiert euch und euer Umfeld, werdet kreativ.
Jede Form der Unterstützung ist wichtig, kommt bei den Leuten an und gibt den Strukturen vor Ort undenkbar viel Kraft!

Solidarische Grüße vom Protest-Camp auf dem Syntagma Square!

Mehr Infos:
http://hungerstrike.commonstruggle.eu/
https://web.facebook.com/hungerstrike4familyreunification/
Facebook Veranstaltung, Berlin